Letztes Feedback

Meta





 

Kopenhagen in einem Tag ...

... das geht!

Fündig wurde ich auf einer anderen Blog-Seite: Inna Sky (am Besten googeln!). Die Tips dort waren echt gut, wir haben sie nur um einige Dinge erweitert.

Man kann auf zwei (bezahlbare) Arten für einen Tagestrip nach Kopenhagen kommen: mit einer Bustour oder aber, wenn man in der Nähe von Puttgarden Urlaub macht, mit dem eigenen Auto.

Zunächst muss man sich ein Tagesticket für die Fähre holen. Das geht online, im Reisebüro und direkt an der Fähre. Derzeit kostet dieses Ticket 87,- €, man kann morgens losfahren und mit der letzten Fähre in der Nacht zurück kommen.
(Kleiner Tip am Rande: Frühstücken auf der Fähre spart eine Menge Zeit!)

 

Von Rodby aus sind es ca. 160 km bis nach Kopenhagen.
Die sind über die Autobahn in ca. 1,5 Stunden zu leisten.
Schlimmer ist es jedoch mit der Parkerei in Kopenhagen. Einem aderen Tip aus dem Internet folgend haben wir statt in Kopenhagen in Frederiksberg geparkt, in einem neuen Parkhaus in der Gammel Kongevej 70, das 24 Stunden geöffnet ist und perfekt als Ausgangspunkt für die Erkundung der Stadt geeignet ist.

Von dort aus kann man sehr bequem den ersten Punkt der Kopenhagen-Tour erreichen: Den Tearoom "Tante T" (www.tante-t.dk) in der  Victoriagade. Dort kann man hervorragenden Tee trinken und auch eine Kleinigkeit essen. Das Cafe lohnt einen Besuch!

 

Von dort aus geht es weiter am Kobenhagener Bahnhof vorbei zum Tivoli. Wer mehr Zeit hat, kann dort einen ganzen Tag verbringen, wer Lust hat kann auch zuvor noch einen Abstecher ins Kopenhagener Hard Rock Cafe machen. Der Shop ist zwar klein, aber gut sortiert.

Überquert man den H. C. Andersen Blvd. steht man auf dem Rathausplatz, auf dem derzeit richtig viel gebaut wird. Auf das Rathaus hat man trotzdem einen guten Blick. Insbesonbdere auf die astronomische Uhr interessant, die aus15.448 Einzelteilen besteht, einmal die Woche aufgezogen wird und sowohl den gregorianischen als auch den julianischen Kalender zeigt.

Vom Radhuspladsen gelangt man in den Stroget, eine der längsten Fußgängerzonen Europas. Hier kann man nach Herzenslust stöbern und einkaufen gehen. Einge der Länden bieten preisgünstig dänische Designerware an ...

Am Storkespringvandet gelangt man zum Cafe Europa, eine gute Adresse, um auch hier eine Kleinigheit zu essen und sich zu erfrischen. Das Cafe verfügt neben leckeren Süßwaren auch über eine nette Sandwich-Karte und die ein oder andere Fischplatte - sehr lecker.

Von dem Platz aus biegt man in die Kobmagergade ein. Dort kommt man zum "Runden Turm" (Rundetaarn), von dem man einen sehr guten Überblick über die Stadt hat.
Hier muss man nicht Stufen nach oben klettern, sondern kann ganz bequem einen Gang nach oben gehen.

 

... to be continued!

7.8.14 18:32, kommentieren

Werbung


Urlaub

Ansich hat Urlaub immer etwas Tolles an sich. Wenn vorher dieser Stress nicht wäre: einkaufen, an alles zu denken, was eingepackt werden muss, was auch gerne mal zu Hause bleiben dart und und und ...

Bei mir war es dieses Mal besonders schlimm, da ich, grad aus Paris zurück, schnell noch alles waschen durfte, um dann wieder ins Auto zu steigen und an die deutsche Küste zu fahren. Inzwischen weis ich auch, was ich alles vergessen habe ... wie kann man sich dagegen wehren? Gibt es inzwischen in unsrere digitalen Welt eine App (außer Wunderlist, die bringt's auch nicht so wirklich!), die für einen Kaffee kocht, einkaufen geht und die Wäsche macht?!? 

Liebe Erfinder, kümmert Euch doch mal um die wirklich wichtigen Dinge im Leben!

3.8.14 21:52, kommentieren